Nachdem ein Film oder eine Serienfolge fertig geschnitten wurde, beginnt bei uns im Tonstudio in Köln die Audio-Postproduktion.

Während der Musiker schon an der Filmmusik feilt, werden bei uns im Dialog-Editing die besten Ton-Aufnahmen vom Filmset von Tonangel und Ansteckmikrofonen ausgewählt. Wir passen größere Klangunterschiede zwischen den verschiedenen Aufnahmen an, damit ein einheitliches Klangbild entsteht. Störgeräusche wie z. B. Surren der Beleuchtung, Rauschen von Autoverkehr oder ungewollte Bewegungsgeräusche von Schauspielern und Film-Crew filtern wir heraus. Sollte trotz sorgfältiger Bearbeitung eine Aufnahme unbrauchbar sein, schreiben wir die entsprechende Stelle auf die Synchronliste und lassen sie später im sogenannten Nachsynchron von den jeweiligen Schauspielern neu sprechen.

Ein weiterer Bereich der Audio-Postproduktion ist bei uns die Vertonung – gerne auch Tongestaltung oder Sounddesign genannt. Im Sounddesign erhält jede Szene einen eigenen Klangteppich, eine Atmosphäre – kurz Atmo genannt. Diese Atmo beschreibt den gezeigten Ort und kann eine Grundstimmung vermitteln. Zum Beispiel vertonen wir einen Vorort mit dem Zwitschern von Amseln und Spatzen, spielenden Kindern und dem entfernten Geräusch eines Rasenmähers. Zudem vertonen wir das Rauschen des Windes und ein leises Zirpen einer Grille. So haben wir mit unserer Tongestaltung allein auf der Geräuschebene den Ort beschrieben und eine Stimmung transportiert.

Neben der Atmosphäre vertonen wir aber auch weitere Dinge, deren Geräusche sich am Filmset meist nicht perfekt einfangen lassen. Kümmert sich der Tonmeister am Filmset z. B. um die Aufnahme eines Dialoges, den zwei Protagonisten in einem Auto führen, kann er sich nicht zeitgleich um die perfekte Aufnahme des Autos, den entgegenkommenden Autos, der Autotüren usw. kümmern. Es bräuchte einen weiteren Tonmeister und weiteres Equipment dafür. Aufwand und Kosten am Filmset wären damit ungleich höher. Also wird das Auto erst von uns in der Audio-Postproduktion perfekt vertont. Das Öffnen und Schließen der Autotüren und die Fußschritte der aussteigenden Schauspieler bekommen ebenso neue Geräusche.

Sind diese Arbeitsschritte abgeschlossen, beginnen wir mit der Film-Mischung. Dabei bringen wir Klang und Lautstärke der Dialoge, der nachsynchronisierten Passagen, der Geräusche und der Film-Musik in ein stimmiges Verhältnis und lassen die Sprachverständlichkeit nicht aus den Augen. Zuletzt spielen wir die Fertige Mischung nach sämtlichen Vorgaben, wie z. B. der Lautheitsnorm EBU R 128 für Sie aus.

Kommentare sind geschlossen.